Referate Frauenfrühstück

Mein Anliegen ist, Frauen Geschmack auf die Bibel zu machen.

Ich möchte zeigen, dass Gottes Wort keine trockene Theorie ist, sondern alltagstauglich und lebensrelevant.

 

In meinen Referaten tauchen Geschichten, Abschnitte oder Zitate aus der Bibel auf, die ich mit Lebensthemen von heute verknüpfe.

Ich nutze alltägliche Beispiele und verschiedene kreative Elemente, um biblische Inhalte verständlich zu vermitteln.

 

Ich möchte Frauen Mut machen, das eigene Leben aktiv

zu gestalten und die Freiheit zu entdecken und zu ergreifen,

die Gott uns schenkt.

 

Meine Referate richten sich an Frauen, die am christlichen Glauben interessiert sind.

 

 

Themen

 

1. Da ist der Wurm drin

wenn es im Leben nicht so ganz rund läuft;

was wir aus der Geschichte von Hagar für heute lernen können

 

2. Die Traumdiät - heimliche Träume und unheimlicher Hunger

von Lebenshunger und Sehnsüchten;

Gefahren und Chancen unserer Träume

 

3. Ich war dann mal weg ... ein Leben nach dem Urlaub

gesundes Lebenstempo; Arbeit und Pausen

Biblische Vorlage: Schöpfungsbericht

 

4. Sturmfest in stürmischen Zeiten

Lebensstürmen standhalten

 

5. Tret ich auf der Stelle oder leb ich aus der Quelle?

Lebensdurst, Sehnsucht

Biblische Vorlage: Hanna, die Gott ihr Herz ausschüttet

 

6. Weil du es wert bist!

Mein Wert als Frau; Selbstwert

 

7. Cappuccino, Espresso, Latte ... und was sonst noch

die Sinne belebt

Kraft schöpfen im Alltag;

was dem Leben dauerhaft Kraft verleiht

 

8. Träume sind Schäume?

Warum es sich lohnt, seinen Lebensträumen

auf den Grund zu gehen.

 

9. Kann denn Denken Sünde sein?

Wie negatives Denken das Leben prägt;

Umgang mit negativen Gedanken

 

10. Dem Glück auf der Spur

Was macht ein glückliches Leben aus?

Anregungen zum Nach- und Weiterdenken rund um das Thema Glück

 

11. Gelassen leben - aber wie?

Anregungen für mehr Gelassenheit im Alltag

 

12. Mein strengster Chef: ICH

überzogene Selbstkritik;

übersteigerte Erwartungen;

Tipps für eine gnädigeren Umgang mit mir selbst

 

13. "Ich will auf den Arm"

Ab und zu braucht jeder Trost.

Gedanken zur Jahreslosung 2016, Jesaja 66,13

 

14. "Das habe ich mir doch gleich gesagt"

Wie innere Sätze das Leben bestimmen.

Sätze in mir, die mich am Leben hindern

erkennen, hinterfragen und entmachten.

 

15. Herzensbegegnungen

Gottes Herzen und dem eigenen Herzen begegnen

und auf die Spur kommen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Auf weitere Themenwünsche stelle ich mich gerne ein.

Sprechen Sie Ihre Wünsche bitte bei der Kontaktaufnahme mit mir ab.